Wir freuen uns, dass Sie auf unser KiTa-ABC aufmerksam geworden sind. Hier haben wir versucht, kurz und knapp die wichtigsten Fragen zu beantworten.

Klicken Sie einfach den passenden Buchstaben an oder scrollen Sie durch die Antworten.

Sie haben keine Fragen, sondern wollen Sich einfach nur informieren? Dann wünschen wir Ihnen fröhliches Lesen!

Sollte doch mal eine Frage unbeantwortet bleiben, kommen Sie gerne auf uns zu!

Ihr KiTa-Team


Stand 01. August 2022

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Aller Anfang ist schwer...

Aller KiTa-Anfang ist schwer, aber auch ein besonderes und aufregendes Ereignis; sowohl für die Kinder als auch für ihre Familien. Viele neue und meist noch ungewohnte Situationen kommen auf alle Beteiligten zu: fremde Räume, fremde Kinder und ihre Familien, die vielleicht erste zeitliche und räumliche Trennung von wichtigen Bezugspersonen, aber auch spannende Abenteuer, neue Freunde und Bekannte, die in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle spielen werden.              
Wir als Team der KiTa Sterley bemühen uns, den Einstieg für alle so individuell und einfach wie möglich zu gestalten, damit sich das Kind (und auch seine Familie) langsam und behutsam an den neuen Lebensabschnitt gewöhnen kann. Näheres finden Sie dazu unter Eingewöhnung. Konsequentes und regelmäßiges Bringen und nicht zu spätes Abholen erleichtert den Kindern, aber auch den Eltern, den Einstieg in die KiTa-Zeit.       
Und glauben Sie uns: Auch für uns als Fachkräfte ist diese Zeit immer etwas Besonderes und Spannendes.

Abholen & Abholberechtigte

Mit dem Betreuungsvertrag werden schriftlich von den Personensorgeberechtigten die abholberechtigten Personen festgelegt, die das Kind zum Ende der täglichen Betreuungszeit abholen dürfen. Hierbei können auch Personen ausdrücklich ausgeschlossen werden.
Im Laufe des KiTa-Jahres können die (nicht) abholberechtigten Personen schriftlich bei der Einrichtungsleitung geändert werden.

Einmalige Abholgenehmigungen können schriftlich bei den jeweiligen Gruppen hinterlegt werden.

Abläufe

Abläufe bieten Struktur und Sicherheit, um gerade für die kleineren Kinder aber auch für uns Fachkräfte den Tag planbar und überschaubar zu machen. Daher haben wir im KiTa-Alltag einen festen Ablaufplan, vom Ankommen über die Mahlzeiten zu den Außenspielzeiten. Natürlich gibt es aber am KiTa-Tag auch immer mal wieder Phasen, an denen jedes Kind selbst entscheiden kann, wie, wo und mit wem es die Zeit verbringen möchte.

Um die Abläufe nicht durcheinander zu bringen, gibt es aber auch Phasen, in denen es uns wichtig ist, dass die Gruppe geschlossen für sich sein kann. Daher bitten wir darum, während der Mahlzeiten, des Morgenkreises und der Ruhezeiten das Kind nicht zu bringen oder abzuholen.

Abschied

Jede Familie hat sein eigenes Abschiedsritual, welches wichtig ist, um gut in den KiTa-Tag starten zu können. Wichtig ist, dass sich dafür genug Zeit genommen wird und auch genug Zeit eingeplant ist, falls die Trennung doch mal schwerer fällt.

Auch wir müssen uns im Laufe des KiTa-Jahres von Kindern und ihren Familien verabschieden, z.B. wenn ein Kind wegzieht oder die zukünftigen Schulkinder eingeschult werden. Eine große Abschiedsparty ist uns wichtig, um die gemeinsame KiTa-Zeit gebührend zu feiern und den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt einzuläuten.

Aktionstage

Regelmäßig finden bei uns in der KiTa Sterley Aktionstage statt. Dann finden zum Beispiel Ausflüge in den Wald, Besuche bei unseren Kooperationstagen oder Koch-/Backaktionen statt. Das Angebot ist dabei auf die Interessen der Kinder abgestimmt. Ab und zu gibt kann es aber auch mal Überraschungen geben…

Allergien & Lebensmittelunverträglichkeiten

Einige Kinder sind von unterschiedlichen Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten betroffen. Um schlimme Reaktionen und Notfälle zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Familien bereits bei Abschluss des Betreuungsvertrages auf die zu beachtenden Maßnahmen und Anzeichen einer allergischen Reaktion hinweisen. Gegebenenfalls ist auch die Gabe eines Notfallmedikamentes notwendig. Schauen Sie dazu bitte unter "Medikamente".

Altersgruppen

Wir bieten Betreuungsplätze für Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt an. Für die Betreuung stehen uns insgesamt drei Gruppen zur Verfügung: 1 Regelgruppe (3 Jahre bis Schuleintritt), zwei altersgemischte Gruppen (1 Jahr bis Schuleintritt).

Anmeldung

Eine unverbindliche Voranmeldung in unserer KiTa Sterley ist über das KiTaPortal Schleswig-Holstein möglich.

Die Anmeldung eines Kindes bei uns in der KiTa ist ganz einfach:

  1. Auf KiTaPortal SH gehen.
  2. Das Kind ganz unverbindlich in den favorisierten Kindertageseinrichtungen der Region online für die Warteliste anmelden.
  3. Fertig!

→ Sobald ein passender Betreuungsplatz entsprechend der Wünsche und unseren Aufnahmekriterien frei wird, melden wir uns!

Abmeldung

Ein regelmäßiger Besuch der KiTa Sterley ist Grundvoraussetzung für eine kontinuierliche Förderung des Kindes. Sollte es einmal nicht in die KiTa kommen, bitten wir darum, uns umgehend Bescheid zu geben, damit wir nicht auf das Kind warten und uns auch keine Sorgen machen. Für das Abmelden können die gängigen KiTa-Kommunikationswege genutzt werden. Bitte beachten Sie auch hier die Abläufe und Ruhephasen.       
Sollte das Kind eine längere Zeit nicht in der KiTa gewesen sein, freuen wir uns, wenn uns 1-2 Tage vorher Bescheid gegeben wird, dass es wieder zu uns kommen wird, damit wir uns darauf einstellen können und einen langsamen Widereinstieg in den KiTa-Alltag ermöglichen können.

Das Kind soll ganz von der KiTa Sterley abgemeldet werden? Schauen Sie bitte unter dem Thema "Kündigung" nach.

Angebote

Neben dem Freispiel finden bei uns in den Gruppen und gruppenübergreifend wechselnde Angebote, Projekte und unsere Aktionstage statt. Hierbei orientieren wir uns an den Interessen der Kinder, den Jahreszeiten und den Feiertagen, sodass zum Beispiel Ausflüge, besondere kreative Angebote, Spiel und Spaß in der Sporthalle, Kochen oder Backen angeboten werden.

Ankommen & Aufsichtspflicht

Uns ist es wichtig, jedes Kind und seine Familie beim morgendlichen Bringen zu begrüßen. Dies hat nicht nur etwas mit Höflichkeit zu tun, sondern auch damit, dass wir in diesem Moment wahrnehmen, dass das Kind nun anwesend ist und die Aufsichtspflicht bewusst an uns übergeben wurde. Das Kind ist immer bei einer zuständigen Fachkraft abzugeben. Zudem freuen wir uns immer über einen kurzen Austausch, um alles Wichtige für den Tag zu erfahren.
Solange die Personensorgeberechtigten dann noch anwesend sind, sind diese auch noch für die Aufsicht zuständig. Dies gilt auch bei Festen und Veranstaltungen, die wir in der KiTa gemeinsam mit den Familien unternehmen.

Ansprechpartner*innen

Alle Mitarbeitenden der KiTa Sterley sind Ansprechpartner*innen für Ihren jeweiligen Fachbereich. Die pädagogischen Fachkräfte für alles was den pädagogischen Alltag angeht, die Hauswirtschaft-, Küchenkräfte und Haustechnik für alles rund ums Gebäude und die Einrichtungsleitung für die Verwaltung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit und der Träger, der Schulverband Sterley, für alles Übergeordnete. Wenden Sie sich gerne jederzeit auf den üblichen Wegen an uns und vereinbaren Sie bei Bedarf Gesprächstermine, sodass wir uns genügend Zeit und Ruhe für Ihr Anliegen nehmen können. Besonders möchten wir auf unser Feedbackmanagement hinweisen.                 
Sollten Sie einmal die oder den „falschen“ Ansprecherpartner*in erwischen, leiten wir Ihr Anliegen natürlich auch gerne weiter.

App

Die KiTa Sterley benutzt für den schnellen Austausch mit den Familien eine Kommunikations-App. Einen Zugang erhalten die Familien bei Abschluss des Betreuungsvertrages. Diese App soll natürlich nicht den persönlichen Austausch ersetzen, jedoch können wir so Organisatorisches schnell über die App abwickeln und Erinnerungen an Ausflüge oder Windeln schicken und dann in persönlichen Gesprächen den Fokus auf das Kind und seine Entwicklung setzen.

Ganz nebenbei bekommen Sie einen kleinen Einblick in unseren pädagogischen Alltag und unsere Projekte, und wir sparen Papier, Tinte, Zeit und Geld.

Ärztliche Bescheinigung

Gemäß § 18 Abs. 6 KiTaG SH muss für jedes Kind vor Aufnahme in eine KiTa eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden, die Auskunft über für den Besuch der Kindertageseinrichtung relevante gesundheitliche Einschränkungen gibt, sowie einen schriftlichen Nachweis über den Impfschutz des Kindes und eine zeitnah vor der Aufnahme erfolgte ärztliche Beratung in Bezug auf einen vollständigen, altersgemäßen, nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) ausreichenden Impfschutz.     
Kinder, die in einer Kindertageseinrichtung betreut werden, müssen einen ausreichenden Impfschutz gegen Masern oder ab der Vollendung des ersten Lebensjahres eine Immunität gegen Masern aufweisen. Ein ausreichender Impfschutz gegen Masern besteht, wenn ab der Vollendung des ersten Lebensjahres mindestens eine Schutzimpfung und ab der Vollendung des zweiten Lebensjahres mindestens zwei Schutzimpfungen gegen Masern durchgeführt wurden. Dies gilt nicht bei einer medizinischen Kontraindikation (vgl. §20 Abs. 8 IfSG).

Die Kosten für die ärztliche Bescheinigung werden nicht von der KiTa Sterley übernommen.

 

Atteste

Bei bestimmten Infektionskrankheiten kann für die Wiederzulassung für den KiTa-Besuch ein Attest erforderlich sein. Die Kosten dafür werden nicht von der KiTa Sterley übernommen.

Aufnahme

Nach der Anmeldung auf unserer Warteliste über das KiTaPortal SH heißt es warten, bis ein passender Betreuungsplatz entsprechend unser Aufnahmekriterien und der Wünsche der Personensorgeberechtigten frei wird und wir uns melden. Dann findet ein Aufnahmegespräch zwischen Familie und unserer Einrichtungsleitung statt. Dies ist wichtig, um alle wichtigen Fragen und Besonderheiten schon einmal vorab besprechen zu können. Hierbei erhalten Sie dann ggf. auch eine Führung durch unsere Räumlichkeiten und die Vertragsunterlagen. Dann kann es losgehen!

Aufnahmekriterien

Leider ist auch bei uns die Anzahl der verfügbaren Betreuungsplätze begrenzt. Daher werden in der KiTa Sterley die Betreuungsplätze gemäß unserer Kindertagesstättensatzung in Verbindung mit § 18 (5) des KiTaG Schleswig-Holstein nach folgenden Aufnahmekriterien vergeben:

  1. Kinder aus der Wohngemeinde Sterley und aus den übrigen Wohngemeinden der insgesamt 8 Verbandsgemeinden:
    1 Alter des Kindes  
    1.2 Geschwisterkinder in der KiTa Sterley     
    1.3 Kinder von Alleinerziehenden und Berufstätigen             
    1.4 Kinder von sozial benachteiligten Familien            
     
  2. Kinder von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern der KiTa Sterley
     
  3. Auswärtige Kinder:
    1 Alter des Kindes
    3.2 Geschwisterkinder in der KiTa Sterley   
    3.3 Kinder von Alleinerziehenden und Berufstätigen             
    3.4 Kinder von sozial benachteiligten Familien          
     

Innerhalb der Rangfolge der Punkte 1–3 werden die Plätze in der Reihenfolge des Datums der Anmeldung auf der Warteliste vergeben.    

Sollten Sie bei uns keinen Platz bekommen, wenden Sie sich bitte an den Fachdienst Kindertagesbetreuung des Kreises Herzogtum Lauenburg. Dieser ist unter anderem für die Beratung und Vermittlung von Betreuungsplätzen zuständig und unterstützt die Familien in allen Fragen der Kindertagesbetreuung.

Ausflüge

Die KiTa Sterley on Tour? Auf jeden Fall! Wir erkunden gerne mit den Kindern die nähere Umgebung, erforschen den Wald, besuchen die Kälber auf einem Sterleyer Bauernhof oder powern uns aus auf dem Gemeindespielplatz in der Dorfmitte. Damit alle sicher und gesund auch wieder nach Hause kommen, gibt es bei jedem Ausflug wichtige Regelungen, über die wir die Familien natürlich auch rechtzeitig informieren.

Beiträge

Die Betreuungskosten der KiTa Sterley sind in der aktuellen Satzung festgelegt und entsprechen den gesetzlichen Vorgaben des KiTaG SH.

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, von den Betreuungskosten teilweise oder ganz befreit zu werden. Infos dazu finden Sie unter Ermäßigungen und bei der Einrichtungsleitung.

Beobachten & Dokumentieren

Die Bildungs- und Entwicklungsdokumentation eines jeden Kindes bildet das Kernstück unserer pädagogischen Arbeit. Grundlage der Dokumentation sind Beobachtungen und Reflektionen, um die Interessen, Bedürfnisse und Entwicklungspotenziale der Kinder zu entdecken. Aus den Beobachtungen können entsprechend der Bildungsleitlinien und Querschnittsdimensionen entsprechende Angebote und Projekte abgeleitet werden. Zudem bildet die Bildungs- und Entwicklungsdokumentation die Basis für das jährliche Entwicklungsgespräch mit den Eltern.   

Darüber hinaus wird gemeinsam mit jedem Kind ein Portfolio gestaltet, um den Entwicklungsprozess bildhaft darzustellen.

Beratung

Sie brauchen Unterstützung in Familien- oder Erziehungsfragen? Kommen Sie gerne auf uns zu. Wir leiten Sie auch gerne an entsprechende Beratungsstellen weiter oder vermitteln Kontakte.

Beschwerden

Unsere KiTa Sterley soll ein Ort sein, an dem sich jeder wohl fühlt. Wir sind daher auf konstruktive Kritik und Feedback angewiesen, um uns weiterentwickeln zu können. Schauen Sie gerne dazu in unser Feedbackmanagement.

 

Betreuungsvertrag

Vor dem Start der Eingewöhnung des Kindes unterschreiben die Personensorgeberechtigten unseren Betreuungsvertrag, der alle wichtigen Daten, Einverständniserklärungen und Infos beinhaltet. Der Vertrag muss immer von allen Personensorgeberechtigten unterzeichnet werden, um sicherstellen zu können, dass alle Sorgeberechtigten mit der Betreuung ihres Kindes in unserer KiTa einverstanden sind und ihren Rechten und Pflichten nachkommen können. Sollte z.B. wegen Trennung oder Scheidung die Personensorge nur bei einem Elternteil liegen, benötigen wir darüber einen schriftlichen Nachweis.

Sie wollen den Betreuungsvertrag kündigen? Infos dazu finden Sie unter Kündigung und in unsere Satzung.

Betreuungszeiten

Unsere Kernbetreuungszeit ist von 8.00 – 15.00 Uhr. Bei ausreichendem Bedarf richtet der Träger eine Frühbetreuung (7.00 – 8.00 Uhr) und/oder eine Spätbetreuung (15.00 – 16.00 Uhr) ein.

Bettwäsche

Einige Kinder machen bei uns in der KiTa Sterley einen Mittagsschlaf oder ruhen sich aus. Dazu stehen kleine gemütliche Schlafmöglichkeiten bereit. Die entsprechende Bettwäsche ist von den Familien mitzubringen und wird in regelmäßigen Abständen zur Reinigung mitgenommen.

Bewegung

… braucht jedes Kind, um sich ordentlich auszupowern und die eigenen Grenzen kennenzulernen. Wichtig dafür ist die richtige Ausstattung wie z.B. sichere und feste Schuhe und die passende Kleidung.

Bildung & Teilhabe - Ermäßigung Mittagessen/Ausflüge

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, von den Kosten für das Mittagessen teilweise oder ganz befreit zu werden. Gleiches gilt für Kosten für größere Ausflüge. Dies nennt sich „Leistungen für Bildung und Teilhabe“.

Infos dazu finden Sie unter Ermäßigungen und bei unserer Einrichtungsleitung.

Bildungs- & Erziehungsauftrag

Kindertageseinrichtungen haben gemäß § 22 Abs. 3 SGB VIII einen eigenständigen Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrag. Der Schwerpunkt liegt hier darauf, die Entwicklung der Kinder zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern, die Erziehung und Bildung in den Familien ergänzend zu unterstützen und auch die Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit zu ermöglichen (vgl. § 22 Abs. 2 SGB VIII). Das Kindertagesstättengesetz des Landes Schleswig-Holstein (vgl. § 19 KiTaG SH) konkretisiert diesen Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrag und beschreibt zur Orientierung unserer pädagogischen Arbeit u.a.

  • eine ganzheitliche Ausrichtung der Pädagogik,
  • die Interessen und Themen der Kinder als Ausgangsbasis für die pädagogische Arbeit,
  • die Kooperation mit den Erziehungsberechtigten und
  • die Gestaltung des Übergangs in die Grundschule.

Grundlage der pädagogischen Arbeit in unserer KiTa bilden neben dem gesetzlichen Auftrag
auch die Bildungsleitlinien des Landes Schleswig-Holstein mit folgenden Bildungsbereichen:

  • Musisch-ästhetische Bildung und Medien
  • Körper, Gesundheit und Bewegung
  • Sprache(n), Zeichen/Schrift und Kommunikation
  • Mathematik, Naturwissenschaften und Technik
  • Kultur, Gesellschaft und Politik
  • Ethik, Religion und Philosophie

Diese Bereiche werden nicht einzeln betrachtet, sondern als ganzheitlicher Bildungsansatz
verstanden. Dabei orientieren wir uns an den individuellen Lebenswelten der Kinder, an ihren
Fragen und Interessen. Die Grundlage für Bildungsangebote bildet die Beobachtung und das
Gespräch der Kinder, daraus entstehen gemeinsame Angebote und Projekte.
Im Mittelpunkt stehen dabei die individuellen Bildungsprozesse jedes einzelnen Kindes.
Bildungsförderung kann daher nur dann gelingen, wenn alle pädagogischen Fachkräfte die
Unterschiede bei allen Beteiligten berücksichtigen. Diese Differenzen werden als
Querschnittsdimensionen beschrieben, die in allen Bildungsbereichen eine Rolle spielen. Die
Querschnittsdimensionen beschreiben die Unterschiede zwischen

  • den Generationen,
  • den Geschlechtern,
  • unterschiedlichen Kulturen,
  • unterschiedlichen Begabungen und Beeinträchtigungen,
  • unterschiedlichen sozialen Lebenslagen,
  • unterschiedlichen Lebensumfeldern.


Jede Querschnittsdimension bringt für uns pädagogische Fachkräfte unterschiedliche
Anforderungen, Möglichkeiten und Herausforderungen mit sich, die es im pädagogischen
Alltag zu berücksichtigen und zu nutzen gilt.

Blick auf's Kind

Die Kinder stehen mit ihren Bedürfnissen und Interessen bei uns im Mittelpunkt. Die kindliche Neugierde, die vielfältige Wahrnehmung der Welt und die Entwicklung von Fragen sind die Grundlagen für das kindliche Lernen. Kinder erschließen sich die Welt durch eigene Sinneserfahrungen und eigenes Handeln. Bildung ist immer ein interaktiver Prozess in Bezügen zur alltäglichen kindlichen Umwelt. Dies bedeutet, sich selbst zu bilden durch eigenes Beobachten, eigenes Handeln und eigenes Erleben.
Kinder haben ein enormes Repertoire, sich auszudrücken, weit über das Verbale hinaus. Kinder, die sich emotional wohlfühlen, die um sich herum Erwachsene haben, die sie in ihren Interessen und ihrem Forscher- und Entdeckungsdrang unterstützen, lernen mit Freude aus eigener Motivation das Lernen.
Das bedeutet für uns als pädagogische Fachkräfte, uns als Bildungsbegleiter*innen zu sehen und jedes Kind individuell auf seinem Entwicklungsweg zu ermutigen, zu bestärken und zu unterstützen. Dadurch erwerben die Kinder Kompetenzen für ihr ganzes Leben. Wir begegnen Kindern mit einer offenen Haltung und geben Anregungen und Impulse. Kinder
lernen so spielerisch, dass sie selbst in der Lage sind, Lösungen zu entwickeln. Damit wird durch eigenes Meistern von Herausforderungen ihr Selbstbewusstsein gestärkt, womit die Grundlage für den nächsten Lernschritt geschaffen ist.

Brandschutz

Um einen sicheren KiTa-Alltag für alle gewährleisten zu können, hat unsere KiTa natürlich auch eine Brandschutzordnung. Wichtig für alle Familien und Gäste unserer KiTa: Die Zuwege und Feuerwehrzufahrten dürfen zu keiner Zeit versperrt werden! Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt. Zudem herrscht ein ausdrückliches Rauchverbot auf dem gesamten KiTa- und Schulgelände.

Bürozeiten

Unsere Einrichtungsleitung ist sowohl im Büro als auch in den Gruppen tätig. Daher wurden bestimmte Bürozeiten eingerichtet, in denen sie erreichbar ist. Vereinbaren Sie am besten einen Termin.

Chaos

Auf den ersten Blick erscheint das bunte Treiben in unserer KiTa oftmals als sehr chaotisch, immerhin sind hier knapp 50 Kinder und ihre Familien und ein großes Team unterwegs. Bei genauerem Hinsehen ergibt aber alles (meistens) einen Sinn. Einblicke in unser Chaos erhalten Sie auf unserer Homepage und auch am Tag der offenen Tür.

Danke

… an alle, die uns immer wieder auf den unterschiedlichsten Wegen unterstützen und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

.

Datenschutz

Alle kindbezogenen Informationen unterliegen dem Datenschutz und werden vor Dritten geschützt. Alle Personensorgeberechtigte und Besucher*innen unterliegen ebenso der Schweigepflicht über alle die KiTa Sterley betreffenden Daten wie auch das Team.

DaZ - Deutsch als Zweitsprache

Kinder aus Familien, die zuhause vorrangig eine andere Sprache als Deutsch sprechen, lernen Deutsch meist sehr schnell in unserem KiTa-Alltag im Kontakt mit den anderen Kindern und uns Fachkräften. Wir unterstützen hier mit alltäglicher, spielerischer Sprachförderung und speziellen Sprachförderangeboten. Um nichtdeutschsprachigen Kindern den Einstieg in die Grundschule zu erleichtern, besteht die Möglichkeit, vorerst in einer DaZ-Klasse eingeschult zu werden, wo im Schulunterricht eine gezieltere Sprachförderung stattfindet. Dies wird meistens bei der Schulanmeldung festgelegt, kann aber auch im Gespräch mit uns schon vorab besprochen werden.

Dolmetscher*innen

Manchmal benötigen wir im alltäglichen Austausch und in den Entwicklungsgesprächen mit einigen Familien sprachliche Unterstützung. Hier können wir auf Dolmetscher*innen des Kreises Herzogtum Lauenburg und der Diakonie und auf ehrenamtliche Sprach- und Kulturmittler*innen zurückgreifen.

Eingewöhnung

Unsere Eingewöhnung erfolgt in Anlehnung an das Münchner Modell - individuell auf das jeweilige Kind abgestimmt. Schrittweise wird das neue Gruppenmitglied uns, unseren Alltag und die anderen Kinder kennenlernen. Die wichtigste Aufgabe der am Anfang begleitenden Bezugsperson ist, stets eine sichere und emotional stabile Basis für das Kind zu sein, damit es in den Prozess des Lernens, Forschens und Entdeckens kommen kann.   
Die folgenden Phasen dienen zur Orientierung für alle Beteiligten, jede Eingewöhnung verläuft aber individuell nach den Bedürfnissen des Kindes und im stetigen Austausch mit den Sorgeberechtigten. Die Dauer der Eingewöhnung (ca. 2-4 Wochen) sowie die tägliche Aufenthaltszeit des Kindes in der KiTa – ob mit oder ohne Bezugsperson – können daher nicht im Vorfeld festgelegt werden.

  1. Vorbereitungsphase: Es findet ein erstes Kennenlernen in einem Gespräch mit den
    Sorgeberechtigten und den pädagogischen Fachkräften statt. In einem
    Aufnahmebogen werden die wichtigsten Informationen über das Kind und seine
    Familie gesammelt, die die Eingewöhnung und die pädagogische Arbeit unterstützen
    können.
  2. Kennlernphase: Das Kind lernt in Begleitung einer Bezugsperson die Räumlichkeiten,
    die Fachkräfte und die Gruppe mit ihren Abläufen kennen, kann sich aber jederzeit bei
    seiner Begleitung zurückziehen. Die Fachkräfte halten sich im Hintergrund und
  3. Sicherheitsphase: Es finden erste Kontaktversuche zwischen dem Kind und den
    Fachkräften statt, die Begleitperson zieht sich immer weiter zurück und signalisiert
    dem Kind Sicherheit und Akzeptanz der Interaktion.
  4. Vertrauensphase: Mit gegenseitig wachsendem Vertrauen wird der erste
    Trennungsversuch unternommen.
  5. Trennungsphase: Die Trennungsversuche werden erweitert, das Kind ist Teil der
    Gruppe und nimmt aktiv am KiTa-Alltag teil.

Grundsätzlich gilt, dass das Kind allein über das Tempo und die Dauer der Eingewöhnung entscheidet. Wir geben den Sorgeberechtigten regelmäßig eine Rückmeldung und haben ein offenes Ohr für Fragen und Ängste. Im Anschluss an die Eingewöhnung besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Reflexionsgespräches.

Einschulung

Die Einschulung ist ein wichtiges Ereignis im Leben eines jeden Kindes und ein großer Schritt in einen neuen Lebensabschnitt – auch für seine Familie. Wir bereiten das Kind im Rahmen unserer Vorschularbeit langsam darauf hin. Natürlich gehört auch ein großes Abschlussfest dazu.

Nach § 22 SchulG sind alle Kinder, die bis zum 30. Juni des laufenden Kalenderjahres 6 Jahre alt werden, zu Beginn des neuen Schuljahres schulpflichtig. Kinder, die nach dem 30. Juli 6 Jahre alt werden, können auch eingeschult werden, wenn ihre körperliche, kognitive, emotionale und soziale Entwicklung dem nicht entgegensteht. Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit der KiTa und der Grundschule notwendig.

Elternabend

Spätestens 6 Wochen nach Beginn des neuen KiTa-Jahres findet bei uns die erste Elternversammlung in allen Gruppen statt. Wir laden dazu rechtzeitig alle ein. Hier wird die Elternvertretung für die KiTa Sterley gewählt. Neue Familien werden hier zudem willkommen geheißen und wichtige Themen und Informationen besprochen und Fragen beantwortet. Einen kleinen Einblick in unsere Räumlichkeiten gibt es so selbstverständlich auch.            
Im laufenden KiTa-Jahr findet mindestens noch ein weiterer Elternabend statt.

Möglich sind zudem Themenabende, in denen wir, externe Dozent*innen, unsere Fachberatung oder Beratungsstellen bestimmte Themenbereiche aufgreifen.

Elternvertretung & -beirat

Am ersten Elternabend jedes KiTa-Jahres wählen die Personensorgeberechtigten die Elternvertretung unserer KiTa. Pro Gruppe werden dabei zwei Elternvertreter*innen gewählt sowie ein/e Delegierte/r für die Kreiselternvertretung. Aus den Gruppenelternvertretungen wird dann für die gesamte KiTa Sterley gruppenübergreifend ein/e Sprecher/in und eine Stellvertretung gewählt.

Die Elternvertreter*innen sind Ansprechpartner*innen und Vertrauenspersonen für die
Elternschaft und stehen im engen Kontakt zur Einrichtungsleitung und zum Team. Die Elternvertretung fördert die Zusammenarbeit zwischen den Familien, unserem Team, dem Träger, den Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Sie vertritt die Interessen der Familien und ihrer Kinder. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle, offene und aktive Zusammenarbeit mit den Elternvertretungen.

Zusätzlich wird ein Elternbeirat aus Vertretern der Elternschaft, des Trägers und des Teams gebildet.

Elternzusammenarbeit

Die Personensorgeberechtigten kennen ihr Kind am besten, sie sind die Experten für ihr Kind. Daher ist uns - als Experten für die pädagogische Arbeit in der KiTa - ein regelmäßiger, offener und vertrauensvoller Austausch mit den Eltern besonders wichtig. Dieser findet sowohl im Austausch bei Bring- oder Abholsituationen, bei Elternabenden oder in den Entwicklungsgesprächen statt. Bei Bedarf können auch jederzeit zusätzliche Termine vereinbart werden.

Wir freuen uns natürlich aber auch über Anregungen und Ideen und vor allem über das Mitwirken bei KiTa-Veranstaltungen oder in der Elternvertretung.

Entwicklungsgespräche

Die Familien sind Experten für Ihre Kinder, wir sind die Expert*innen für die pädagogische Arbeit in unserer KiTa. Um uns austauschen zu können, bieten wir mindestens einmal ein Jahr ein Entwicklungsgespräch an. Hier geht es um einen gemeinsamen Austausch über den Entwicklungsstand des Kindes und die Feststellung möglicher Förderbedarfe.

Ermäßigungen

Familien mit geringem Einkommen können eine teilweise oder vollständige Befreiung von den KiTa-Beiträgen beantragen.     
Sollten ein oder mehrere Geschwisterkinder in einer Kindertagesbetreuung (KiTa oder Kindertagespflege) betreut werden, ist zudem eine Geschwisterermäßigung nach den Förderrichtlinien möglich.

Wenn Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungen, Wohngeld oder ein Kinderzuschlag bezogen wird, besteht die Möglichkeit sich von den Kosten für die Mittagsverpflegung und Ausflüge teilweise oder ganz befreien zu lassen.

Informationen, die entsprechenden Merkblätter und Anträge erhalten Sie unter anderem auf unserer Homepage unter Downloads, bei unserer Einrichtungsleitung oder in den zuständigen Ämtern wie dem Sozialamt oder dem Jobcenter.

Erreichbarkeit

Wir sind innerhalb unserer Öffnungszeiten (7.00 - 16.00 Uhr) über verschiedene Wege erreichbar:
Telefon, Email (info@kita-sterley.de) oder unsere App.

Erste Hilfe

In der KiTa Sterley sind Erste Hilfe Einrichtungen wie Verbandsmaterialen entsprechend für alle Erwachsenen gekennzeichnet und zugängig.

Alle Mitarbeitenden in unserer KiTa sind zudem in der Ersten Hilfe für die kleinen und größeren Verletzungen, Unfälle und Notfälle ausgebildet. Eine regelmäßige Auffrischung des Gelernten ist für uns selbstverständlich.

Evaluation

Um unsere pädagogische Arbeit und unsere Angebote stets weiterentwickeln zu können, findet jährlich bei uns eine gezielte Evaluation statt, sowohl für die Eltern, als auch für die Kinder und Mitarbeitenden.
Natürlich kann aber auch jederzeit unser ausliegender Feedbackbogen aus unserem Feedbackmanagement genutzt werden, um uns Rückmeldungen zu geben. Dies ist auch anonym möglich.

Fachberatung

Neben regelmäßigen fachlichen Austausch in unserem Team werden wir auch durch eine Fachberatung unterstützt und beraten.

Fahrradständer

Vor unserer KiTa finden Laufräder, Roller und Fahrräder in unserem kunterbunten Fahrradständer Platz. Bitte achten Sie selbst auf eine angemessene Sicherung der Fahrzeuge, wir übernehmen keine Haftung für Schäden, Verlust oder bei Diebstahl.

Feedbackmanagement

In der KiTa Sterley verstehen wir Feedback als Gelegenheit zur Entwicklung und Verbesserung unserer Arbeit. Dazu sind partizipatorische Rahmenbedingungen und eine Grundhaltung erforderlich, die Feedback nicht als lästige Störung, sondern als Entwicklungschance begreift. Feedback in unserer KiTa kann von Kindern oder ihren Familien aber auch durch die Mitarbeitenden ausgedrückt werden, zum Beispiel durch positive Rückmeldungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Anfragen.

Ziel unseres Feedbackmanagements ist es, die allgemeine Zufriedenheit (wieder) herzustellen und uns weiterzuentwickeln, sodass sich alle Kinder, Familien und Mitarbeitenden in der KiTa gut aufgehoben fühlen. Daher nehmen wir die Anliegen und Äußerungen ernst und gehen dem Feedback nach, um gemeinsam Lösungen zu finden, die alle mittragen können.

Das erfordert eine offene Kommunikation mit allen und für alle:              
Kindern, Eltern, Familien, pädagogischen Fachkräfte, Führungskräfte und dem Träger.

Zu unserem Feedbackmanagement gehören unter anderem Feedback-Bögen, die auch anonym ausgefüllt werden können, ein Feedback-Briefkasten und eine regelmäßige Evaluation unserer Angebote und unserer pädagogischen Arbeit.

Fluchtwege

… sind entsprechend gekennzeichnet und müssen immer frei bleiben! Dies gibt auch unsere Brandschutz-Verordnung her.

Fotos & Videos

Wir machen ausreichend Fotos und Videos um den KiTa-Alltag und die Entwicklung der Kinder festzuhalten und zu dokumentieren. Daher und aus Datenschutzgründen ist es nicht notwendig und auch ausdrücklich nicht gestattet, dass externe Personen, Besucher oder Personensorgeberechtigte Fotos und Videos auf dem KiTa- und Schulgelände machen. Dies gilt auch für Veranstaltungen.

Freispiel

In unserer KiTa geben wir den Kindern viel Raum und Zeit für das Freispiel. Hier geschieht Lernen in vielfältigster Form, sowohl im Gruppenraum als auch draußen. Mit Dingen zu spielen heißt, sie kennenzulernen und zu verstehen, Spielen lädt ein zum Experimentieren mit eigenen Ideen, Handlungen und Materialien. Das Gelernte setzen die Kinder dann zu einem Bild von sich selbst und der Welt zusammen und lernen es auf andere Bereiche anzuwenden.    

Spielen ist zudem ein schöpferischer Aufarbeitungsprozess und die Grundlage von Interaktion und Kommunikation des Kindes mit seiner Umgebung und anderen Kindern. Es lernt selbstwirksam zu sein, andere Perspektiven wahrzunehmen, Konflikte zu bewältigen und Probleme zu lösen beziehungsweise sich Unterstützung zu holen.

Fremdsprachen

Wer mehrere Sprachen spricht, dem steht die Welt offen! Daher finden wir es toll, wenn Familien ihre eigene Landessprache und vielleicht auch ihre Kultur mit in unsere KiTa bringen. Damit wir uns in Gesprächen aber nicht missverstehen und uns gut austauschen können, greifen wir bei Bedarf gerne auf unsere Dolmetscher*innen zurück. Haben Sie Bücher, Apps oder andere Wege, die helfen können, uns auszutauschen, freuen wir uns natürlich über Anregungen.

Frühförderung

Manche Kinder benötigen in ihrer Entwicklung etwas mehr Unterstützung als andere. Auf Antrag der Personensorgeberechtigten, gerne gemeinsam mit uns aus dem KiTa-Team, können Fachkräfte der Frühförderung diese Kinder parallel zum KiTa-Alltag noch spezifischer und individueller unterstützen und fördern, ab dem ersten Tag des Lebens bis hin zum Vorschulalter. Gerne sprechen wir mit den Familien im Rahmen der regelmäßigen Entwicklungsgespräche über einen potentiellen Bedarf von Frühförderung und können auch gemeinsam mit ihnen die Anträge vorbereiten.

Frühstück

Jedes Kind bringt sein Frühstück selbst von zuhause mit. Dieses sollte gesund und ausgewogen sein, um gut gestärkt in den KiTa-Tag starten zu können. Auf süße Aufstriche wie Marmeladen, Honig und Schokocreme sowie gezuckerte Joghurts und süße Snacks verzichten wir dabei.
Regelmäßig findet bei uns ein besonderes Frühstück, z.B. ein Müsli-Frühstück, statt, welches wir gemeinsam mit den Kindern planen und gestalten.

Fundgrube

In einer Einrichtung mit bis zu 50 Kindern und ihren Familien kann immer mal etwas verloren gehen. Daher ist eine Beschriftung der eigenen Sachen mit dem Namen wichtig. Sollte doch mal etwas nicht zuzuordnen sein, bewahren wir die gefunden Sachen in unserer Fundkiste auf.

Garderobe

Hier hat jedes Kind seinen eigenen Platz, wo es seine Jacke, Matschhose und alle weiteren Kleidungsstücke und Schuhe aufbewahren kann. Wir üben mit den Kindern das selbstständige Anziehen, aber auch das Ordnunghalten und die Verantwortung auf seine Sachen aufzupassen und gut mit ihnen umzugehen. Da unser großer Flur mit den Garderoben auch gleichzeitig ein Spielflur ist, sind alle Beteiligten für die Ordnung und Sauberkeit gleichermaßen zuständig und verantwortlich. Damit nicht so viel Zeit und Energie in das Suchen der eigenen Sachen verloren geht, müssen alle Sachen ausreichend gekennzeichnet sein.         
In der Garderobe sind zudem an den Pinnwänden alle wichtigen aktuellen Informationen aus den Gruppen zu finden.

Geborgenheit

Um die Welt erobern zu können, benötigt man Geborgenheit und einen sicheren Hafen. Deshalb ist es uns wichtig, den Kindern emotionale Sicherheit zu geben, Hilfe und Unterstützung zu geben, Trost zu spenden und Gefühle zuzulassen. Und deshalb ist auch die Begleitung durch eine enge Bezugsperson so wichtig in der Eingewöhnungsphase.

Geburtstage

Geburtstage sind ganz besondere Tage bei uns in der KiTa Sterley. In den Gruppen haben wir verschiedene Rituale, um das Geburtstagskind (oder auch die Geburtstags-Fachkraft) gebührend feiern zu können.           
Gerne darf an diesen Tagen vom Geburtstagskind auch eine Kleinigkeit für alle mitgebracht werden. Dies kann z.B. ein Kuchen oder eine Obst-/Gemüseplatte für das Frühstück sein.
Wichtig: Hierzu ist keine Familie verpflichtet! Bitte aber darauf achten, das Mitbringsel nicht ausarten zu lassen.

Sollten Sie Fragen zu Allergien, Unverträglichkeiten oder kulturellen Ernährungsregelungen in der Gruppe haben, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Fachkräfte der Gruppe.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu mitgebrachten Lebensmitteln.

Gespräche

Beschäftigt Sie etwas oder haben Sie Fragen? Wenden Sie sich an uns und vereinbaren Sie gerne einen Termin; in einem persönlichen Gespräch kann vieles geklärt werden.

Mindestens einmal im Jahr finden zudem unsere Entwicklungsgespräche statt, um gemeinsam den Entwicklungsstand des Kindes einzuschätzen und ggf. Förderbedarfe festzustellen.

Gesundheit

In unserer KiTa richten wir uns nach dem Infektionsschutzgesetz. Es regelt bundesweit, welche Erkrankungen zu einem vorübergehenden Ausschluss aus der Gemeinschaftseinrichtung führen. Das Gesetz sieht vor, dass die Sorgeberechtigten dazu verpflichtet sind, der Einrichtung jede möglicherweise ansteckende Krankheit frühzeitig zu melden. Je nach Erkrankung gibt es unterschiedliche Fristen, nach denen das Kind wieder die Einrichtung besuchen darf. Informationen dazu erhalten Sie bei uns in der Einrichtung oder beim zuständigen Gesundheitsamt. Unsere Einrichtung informiert zudem über Krankheiten in der KiTa, die nach dem Infektionsschutzgesetz aushängepflichtig sind.
   
Wir stehen mit den Sorgeberechtigten im ständigen Austausch, um so die Gesundheit ihres Kindes und aller anderen Kinder sicherzustellen. Sollte das Kind während der Betreuung Krankheitssymptome zeigen, werden die Sorgeberechtigten von uns informiert, damit das Kind schnellstmöglich abgeholt wird.
Manchmal kann ein „Sich-unwohl-Fühlen“ ein erstes Anzeichen für den Beginn einer Erkrankung sein. Hier kann es möglicherweise schon ausreichen, dem Kind eine Auszeit zu gönnen. Gerade in den ersten Lebensjahren wird das Immunsystem des Kindes in der Kindertagesstätte stark gefordert und belastet. Daher ist es umso wichtiger, das Kind nicht zu früh nach einer überstandenen Krankheit in die Einrichtung zu bringen, denn ein Rückfall kann umso schlimmer werden.

Getränke

Getränke stehen den Kindern den ganzen Tag zur Verfügung. Die Kinder können sich an der Getränke-Oase selbstständig versorgen und zwischen stillem Wasser, Mineralwasser und ungesüßtem Tee selbst wählen. Ab und zu, zum Beispiel bei einem besonderen Frühstück, gibt es auch mal Milch, Kakao oder Saft.

Grundschule

Unser engster Kooperationspartner ist natürlich die Grundschule Sterley, auf dessen Gelände auch unsere KiTa steht. Schauen Sie gerne auf die Homepage Grundschule Sterley. Unter dem Punkt Vorschule finden Sie Infos dazu, wie wir den Übergang von der KiTa in die Grundschule gemeinsam mit den Kindern gestalten.

Gute Laune

Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune.

Haftung

Verlust, Verwechslung und Beschädigung von Kleidung oder anderer mitgebrachter Gegenstände des Kindes und seiner Familie sind nicht versichert. Eine Haftung von Seiten der KiTa Sterley wird nicht übernommen. Wir empfehlen ausdrücklich die Beschriftung aller mitgebrachten Dinge und eher Kleidungsstücke zu wählen, die auch mal kaputt gehen oder dreckig werden darf. Auch Schmuck oder andere Wertgegenstände sollte gänzlich verzichtet werden.

Handys

Jedes Kind verdient in unserer KiTa die volle Aufmerksamkeit seiner engsten Bezugspersonen. Daher verzichten wir – außer natürlich in Notfällen – während der Arbeit auf unsere privaten Handys.
Auch beim Bringen und Abholen herrscht in unserer KiTa striktes Handyverbot für die Begleitpersonen – jedes Kind soll die Möglichkeit haben, von seinem KiTa-Tag zu erzählen und gehört zu werden.

Hausordnung

Unsere Hausordnung regelt die wichtigsten Dinge auf einem Blick; daher hängt sie auch sichtbar an den Eingängen unserer KiTa. Das Hausrecht liegt beim Schulverband Sterley und kann durch die Einrichtungsleitung umgesetzt werden. Wer gegen die Hausordnung verstößt, kann entsprechend des Gebäudes und des Geländes verwiesen werden.

Hausschuhe

Jedes Kind ist für seine Hausschuhe selbst verantwortlich. Dies lernen die Kinder bei uns von Anfang an. Wir legen Wert auf stabile, sichere Hausschuhe, die auch mal eine Sportstunde aushalten und den Kinderfüßen einen guten Halt geben. Und bitte die Namenskennzeichnung nicht vergessen! Bei 50 Paaren in der Garderobe sehen Hausschuhe meistens doch alle ganz ähnlich aus…

Ihgittigitt

Die Kinder dürfen – und sollen – sich bei uns auch schmutzig machen. Dies kann auf dem Außengelände passieren, beim Schlammburgenbauen oder Experimentieren mit Wasser, aber auch beim Mittagessen mit der Tomatensoße. Gute, weiße Kleidung zählt daher nicht zur optimalen KiTa-Ausstattung für die Kinder. Ein Schwung Wechselsachen und eine regelmäßige Reinigung zuhause sind aber immer eine gute Idee.

Ihgittigitt – das mag ich nicht? Wir motivieren jedes Kind gerne dazu, das Mittagessen in der KiTa mal zu probieren und füllen gerne kleine Probierportionen auf. Manchmal schmecken die Dinge bei uns nämlich auch ganz anders als zuhause. Wir freuen uns über jedes „Oh, das schmeckt ja doch ganz lecker!“

Informationen

Alle wichtigen Infos finden Sie auf unserer Homepage, auf den Aushängen im Eingang der KiTa und auf den jeweiligen Pinnwänden der Gruppen. Zusätzlich gibt es regelmäßig Infos in unserer KiTa-App.

Jahresplanung

Unsere Jahresplanung beinhaltet die Schließzeiten für das aktuelle KiTa-Jahr und feste Termine wie den ersten Elternabend im KiTa-Jahr. Sie finden den aktuellen Plan bei den Aushängen in der KiTa und auf unserer Homepage.

Jede/r ist herzlich willkommen!

Jede/r ist bei uns in der KiTa Sterley herzlich willkommen. Niemand, weder Beschäftigte noch Kinder oder ihre Familien, wird diskriminiert oder ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere aus Gründen der Hautfarbe, wegen der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, des Alters, des Geschlechts, wegen einer Behinderung oder wegen der sexuellen Identität. Ein Verstoß gegen diesen Grundsatz kann zur Aufhebung des Betreuungsvertrages beziehungsweise zu einer fristlosen Kündigung führen.

Jolinchen

Seit Januar 2022 sind wir eine Jolinchen-KiTa!

JolinchenKids ist ein KiTa-Programm der AOK-Gesundheitskasse, das die Gesundheit von Kindern bis sechs Jahren fördert. Im Mittelpunkt des Programms stehen die Ernährung, Bewegung und das seelische Wohlbefinden. Ebenso viel Wert legt JolinchenKids darauf, Eltern aktiv mit einzubeziehen und die Gesundheit der Erzieher zu fördern. Weitere Infos.

Kennenlernen

Wenn uns der ausgefüllte und unterschriebene Betreuungsvertrag vorliegt, lädt die zuständige Gruppenleitung die Familie zu einem persönlichen Kennenlerngespräch ein, um die bevorstehende Eingewöhnung und aufgekommene Fragen zu besprechen. So erhalten wir aber auch die Familien einen ersten Eindruck. Zur Vorbereitung auf das Gespräch gibt es einen Fragebogen, der bestenfalls ausgefüllt zum Gespräch mitgebracht wird.

Kinderschutz

Kinderschutz ist ein zentrales Thema in der KiTa Sterley. Das Achte Sozialgesetzbuch (SGB VIII) regelt bundesweit den Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung. Auf Landesebene bestimmt das „Gesetz zur Weiterentwicklung und Verbesserung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein" (Kinderschutzgesetz) nähere Ausführungen dazu. Ein vertrauensvoller von Achtsamkeit und Respekt geprägter Umgang mit den Kindern und Familien ist für uns selbstverständlich. Wir als pädagogische Fachkräfte sind aufgrund des regelmäßigen Kontakts oft die Ersten, die auf eine mögliche oder bereits vorhandene Kindeswohlgefährdung aufmerksam werden. Unsere Aufgabe ist es dann, an dieser Stelle präventiv zu wirken und den Kontakt zur Familie und entsprechenden Institutionen aufzunehmen.               
Wir arbeiten in der KiTa Sterley mit einem internen Verfahren, welches konkrete Aussagen und Maßnahmen zum Schutz der Kinder vor grenzüberschreitendem Verhalten sowohl innerhalb der Einrichtung als auch im persönlichen Umfeld des Kindes beinhaltet. Das Konzept dient den Fachkräften als Orientierung zur Prävention, Intervention und Aufarbeitung. Ebenso steht uns die insofern erfahrene Fachkraft des Kreises Herzogtum Lauenburg zur Verfügung.       

Der Träger gewährleistet darüber hinaus auf der Grundlage des § 72a SGB VIII die Sicherstellung der persönlichen Eignung des Personals in unserer KiTa.

Kinderwagen

Kinderwagen können bei Bedarf im Unterstand am Eingang der KiTa geparkt werden. Bitte achten Sie selbst auf eine angemessene Sicherung der Fahrzeuge, wir übernehmen keine Haftung für Schäden, Verlust oder bei Diebstahl.

Kitafino

Das Mittagessen der Kinder wird seit Oktober 2021 von den Eltern über die App "kitafino" mahlzeitengenau bestellt und abgerechnet. Unfaire Pauschalen fallen so weg, Krankheiten, Urlaub oder Schließtage der KiTa können so jederzeit berücksichtigt werden. Nebenbei wird die Lebensmittelverschwendung durch übriggebliebene Portionen vermieden. 
Mit Unterzeichnung des Betreuungsvertrages erhalten die Eltern einen individuellen Zugang für ihr Kind.

KiTa-Gesetz

Seit dem 01. Januar 2021 gilt in Schleswig-Holstein ein neues Kindertagesstätten-Gesetz. Dieses regelt neben der Finanzierung auch die Rahmenbedingungen für eine KiTa. Auch sind hier Infos zur Einrichtung einer Elternvertretung zu finden.

KiTa-Jahr

Das KiTa-Jahr geht vom 01. August bis zum 31. Juli.

Kleidung

In der pädagogischen Arbeit mit den Kindern ist uns die Erziehung zur Selbstständigkeit besonders wichtig. Daher fänden wir es schade, wenn gerade die sich entwickelnde Selbstständigkeit durch „schwierige“ Kleidung eingeschränkt wird. Bestenfalls tragen die Kinder einfache, bequeme Kleidung, die sie ohne große Hilfe an- und ausziehen können. Gleiches gilt für Hausschuhe und Schuhe (statt Schnürsenkel lieber Klettverschluss). Auf Kordeln, Gürtel, Schmuck etc. sollte aus Sicherheitsgründen verzichtet werden.

Bedenken Sie bitte beim Thema Kleidung auch das Wetter und entsprechende Wechselsachen.

Kontaktdaten

Alle Personensorgeberechtigten und abholberechtigten Personen in unserer KiTa Sterley sind dazu verpflichtet, ihre Kontaktdaten stets aktuell zu halten und Änderungen direkt der Einrichtungsleitung mitzuteilen. Dies ist vor allem in Notfällen wichtig.

Konzeption

Wir haben gemeinsam als Team in unserer Rahmenkonzeption die Grundsätze und Werte in unserer KiTa festgehalten. Werfen Sie doch mal einen Blick hinein. Zu finden ist unsere Konzeption auf unserer Homepage und als Leseexemplar zum Ausleihen bei uns in der KiTa.

Kooperationen

Unsere KiTa vereint mit ihrem zentralen Standort in Sterley die Familien aus den umliegenden Gemeinden des Schulverbandes Sterley. Wir nehmen aktiv am Dorfleben teil und gestalten dieses durch Kooperationen mit Institutionen oder Ehrenamtlichen, beispielsweise der Freiwilligen Feuerwehr Sterley, mit. Wir verstehen uns zudem in einer engen Partnerschaft zur ebenfalls im Dorf ansässigen Evangelischen Kindertageseinrichtung St. Johannis und der
Kirchengemeinde Sterley. Darüber hinaus arbeiten wir mit den entsprechenden Fachdiensten und Einrichtungen der
Region wie z.B. Therapeuten oder Frühförder- und Beratungsstellen zusammen.

Kulturen

In einer KiTa treffen verschiedene Familien, Sprachen, Religionen und Kulturen aufeinander. Jede Familie bringt ihren eigenen Lebensweg, ihre eigenen Erfahrungen und Lebenswelten mit sich. Daher freuen wir uns umso mehr, wenn wir dies in der KiTa miterleben und Neues lernen dürfen. Gerne nehmen wir Anregungen und Ideen entgegen, um uns und den Kindern die Welt zu öffnen. Vielleicht im Rahmen einer Elternveranstaltung, eines Kochkurses oder Sprachangebote? Kommen Sie gerne auf uns zu!

Kündigung

Gemäß unserer Kindertagesstättensatzung ist eine Abmeldung eines Kindes in der Regel nur zum Ende des Betreuungsjahres (31. Juli) möglich, auch für zukünftige Schulkinder. Die Abmeldung muss in jedem Fall von den Personensorgeberechtigten bis zum 15. Mai schriftlich bei unserer Einrichtungsleitung vorgelegt werden. In besonderen Fällen, z.B. bei einem Wegzug, können Personensorgeberechtigte das Betreuungsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende kündigen. Ein entsprechender Nachweis ist bei der Einrichtungsleitung vorzulegen.

Wir behalten uns zudem das Recht vor, den Betreuungsvertrag von unserer Seite aus vorzeitig enden zu lassen, beispielsweise wenn wir das Kind nicht ausreichend fördern können oder die Förderung die übrigen Kinder der Gruppe erheblich beeinflusst. Weiteres dazu finden Sie in unserer Kindertagesstättensatzung.

Lachen

Wir lachen gerne mit den Kindern, im Team und mit den Eltern. Denn Lachen ist gesund! Was wir aber nicht mögen ist jemanden auszulachen.

Läuse

In einer Gemeinschaftseinrichtung kommen viele Menschen zusammen. Dabei kann es immer mal zu einem Kopflausbefall kommen. Wir benachrichtigen dann umgehend die Familie, sodass schnellstmöglich eine Kopflausbehandlung stattfinden kann. Näheres dazu im Infektionsschutzgesetz.

Lebensmittel mitbringen

Bei Geburtstagen und Veranstaltungen können Kuchen und andere Leckereien mitgebracht werden. Dabei müssen unterschiedliche Dinge aus Hygienegründen beachtet werden. Wichtig ist zudem, dass keiner wegen Unverträglichkeiten, Allergien oder kulturellen Vorgaben gefährdet oder ausgeschlossen wird. Entsprechende Infos erhalten Sie bei uns in der Einrichtung.

Lernen

Kinder lernen von Geburt an; sie sind neugierig auf sich und ihre Umwelt und wollen alles im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. Damit die Lust am Lernen erhalten bleibt und weiter gefördert wird, bieten wir den Kindern ganzheitliche Spiel- und Lernmöglichkeiten in kognitiven, sozialen, motorischen und kreativen Bereichen an. Dabei orientieren wir uns an den Bildungsleitlinien des Landes Schleswig-Holstein.
Darüber hinaus werden Kinder, die ein Jahr vor der Einschulung stehen, in der Vorschulgruppe spielerisch auf die Anforderungen in der Grundschule vorbereitet.

Grundsätzlich sind jedoch die Eltern für die Bildung ihrer Kinder verantwortlich. Wir verstehen unsere vorschulische Bildungsarbeit nur als ergänzende Fördermaßnahme.

Lob & Kritik

Wir freuen uns immer über Lob, Anregungen und konstruktive Kritik. Nutzen Sie dafür gerne ein persönliches Gespräch, unseren Feedbackbogen (auch anonym möglich), den Kontakt zur Elternvertretung oder die jährliche Evaluation. Werfen Sie auch gerne einen Blick in unser Feedbackmanagement.

Logopädie

Ähnlich wie die Frühförderung unterstützt auch die Logopädie die Entwicklung des Kindes, in diesem Fall in der Sprachentwicklung. Wir unterstützen gerne bei der Antragsstellung.

Mahlzeiten

Die gemeinsamen Mahlzeiten sind fester Bestandteil unseres Alltags und symbolisieren Gemeinschaft und Zugehörigkeit:
Ein gesundes und ausgewogenes Frühstück ist wichtig, um gut gestärkt in den Tag zu starten, und wird von den Kindern von zuhause mitgebracht. Ein regionaler Catering-Service liefert täglich ein kindgerechtes und frisch zubereitetes Mittagessen. Hierbei können gesundheitliche und kulturelle Bedürfnisse nach Absprache mit uns berücksichtigt werden.             
Nachmittags bieten wir eine Snackrunde an mit Obst, Gemüse oder auch mal mit etwas Süßem.

Selbstverständlich beachten wir bei allen Mahlzeiten nach Rücksprache die Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten sowie etwaige kulturelle Vorgaben.

Medikamente

Sollte ein Kind zeitweise oder regelmäßig auf (Notfall-) Medikamente angewiesen sein, weil es beispielsweise eine Allergie oder eine chronische Erkrankung hat, besteht die Möglichkeit einer entsprechenden Medikamentengabe durch uns in der KiTa. Wir behalten uns jedoch vor in begründeten Fällen die Medikation abzulehnen. Bitte sprechen Sie uns an.

Morgenkreis

Unseren Morgenkreis gestalten wir partizipativ mit den Kindern gemeinsam. Wir singen, lernen neue Fingerspiele, besprechen den Kalender und das Wetter, feiern Geburtstage, tauschen uns über aktuelle Themen aus und planen unseren gemeinsamen Tag.

Ganz nebenbei werden soziale und sprachliche Kompetenzen gefördert und das Gruppengefühl gestärkt.

Namen

Bei bis zu 50 Kindern in einem Gebäude kommen ganz schön viele Jacken, Hausschuhe und Rucksäcke zusammen. Umso wichtiger also die Namenskennzeichnung jedes mitgebrachten Gegenstandes - da immer mal wieder Dopplungen bei den Vornamen auftreten können, bestenfalls mit Nachnamen(-kürzel).

Notfälle

Im Notfall muss immer mindestens ein Personensorgeberechtigter für uns erreichbar sein. Umso wichtiger also, immer die Kontaktdaten aktuell zu halten und uns Änderungen sofort mitzuteilen.

Notfall-Stufenplan bei Personalmangel

Der pädagogische Alltag mit den Kindern ist das Herzstück der KiTa Sterley. Trotz der besten Planung kann es jedoch immer kurzfristig durch neue Rahmenbedingungen wie z.B. akuten personellen Engpässen dazu kommen, dass wir unsere Öffnungszeiten und Angebote anpassen müssen. Um das Kindeswohl und unsere Fürsorge- und Aufsichtspflicht zu jeder Zeit sicherstellen zu können, gilt daher in der KiTa Sterley ein Stufen-Notfallplan, der je nach Personalstand von der Reduzierung von Angeboten oder Öffnungszeiten bis hin zur zeitweisen Schließung der Gruppe/KiTa führen kann.

Obst-/Getränkepauschale

Monatlich entrichten die Familien pro Kind eine kleine Pauschale, von denen wir die Getränke und Obst-/Gemüse einkaufen können.

Pädagogische Haltung

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an folgenden Grundgedanken:

  • Jedes Kind steht im Mittelpunkt unseres pädagogischen Denkens und Handelns. Wir
    achten seine individuelle Persönlichkeit und begegnen ihm mit Verständnis, Fürsorge und
    Wertschätzung.
  • Wir unterstützen die Entwicklung eines jeden Kindes in der Gemeinschaft.
  • Wir arbeiten mit den Eltern partnerschaftlich zusammen. Die Zusammenarbeit ist geprägt
    von Respekt, Verlässlichkeit und Transparenz.
  • Wir verstehen uns als Teil des Gemeinwesens, sind in soziale Netzwerke eingebunden und
    gestalten diese aktiv mit.

Näheres finden Sie auch unter dem Bildungs- und Erziehungsauftrag oder in unserer Konzeption.

Parkplätze

Bitte nutzen Sie die Parkplätze an der Turnhalle. Sollte dort mal kein Platz mehr sein, stehen Ihnen noch Parkplätze auf dem Sandparkplatz am Bolzplatz neben der Schule zur Verfügung. Der Zuweg für alle ist aber immer an der Turnhalle vorbei auf dem direkten Weg zu uns, nicht über den Schulhof der Grundschule.

Partizipation

Mitbestimmung ist eines der Grundrechte der Kinder und somit unerlässliches Fundament der Arbeit in unserer KiTa. Jedes Kind hat das Recht seine Bedürfnisse zu äußern und aktiv Einfluss auf die Gestaltung seiner Umgebung zu nehmen. Es ist entsprechend seines Entwicklungsstandes bei allen Angelegenheiten, die es betreffen, zu beteiligen.        
Kinder artikulieren - je nach Alter und Entwicklungsstand auf unterschiedliche Art und Weise - ihre Interessen und Bedürfnisse, die wahrgenommen, verstanden und aufgegriffen werden müssen. Wir nehmen hierbei eine dialogische Grundhaltung ein, wechseln Perspektiven und geben den Kindern Entscheidungsfreiräume. Es geht dabei um das Miteinander-Verhandeln, Aushandeln und um gemeinsam getroffene Entscheidungen, die von allen mitgetragen werden müssen. Die Bereitschaft und Fähigkeit zu Toleranz, zu Verantwortung und zu Solidarität kann nur entwickelt werden, wenn Kinder lernen, sich entscheiden zu können, wenn sie Freude am Mitgestalten entwickeln und bereit sind auch Verantwortung zu übernehmen.  
Wir als pädagogisches Fachpersonal agieren dabei als Zuhörer*innen und Moderator*innen, geben Informationen und Anregungen, ermutigen die Kinder, achten auf einen gleichberechtigten und fairen Umgang und nehmen die Kinder in ihren Anliegen ernst. Regeln werden mit den Kindern gemeinsam aufgestellt. Täglich können die Kinder zudem selbst ihre Spielpartner*innen, das Spielzeug und den Spielort wählen. Bei Angeboten, Projekten oder Ausflügen können die Kinder ihre Ideen mit einbringen und bei der Umsetzung mithelfen.      
Bei uns haben die Kinder jederzeit die Möglichkeit Kritik oder Beschwerden zu äußern. Dies wird von uns als wesentliches Element von Partizipation und als präventiver Kinderschutz gesehen. Denn Kinder, die gelernt haben, ihre Interessen zu vertreten und gehört zu werden, sind auch sprachfähiger, wenn eigene Grenzen überschritten werden. Um dies umzusetzen wurde von uns ein Feedbackmanagement für die Kinder entwickelt, welches ein fester Bestandteil in unserem KiTa-Alltag ist.

Portfolio

Gemeinsam mit jedem Kind wird ein Portfolio gestaltet. Dies beinhaltet neben Fotos und Schnappschüssen aus dem KiTa-Alltag unter anderem auch selbst gemalte Kunstwerke und persönliche Steckbriefe der Kinder und macht die persönliche Entwicklung auch für das Kind anschaulich. Deshalb kann das Kind sich sein Portfolio auch jederzeit anschauen. Am Ende der KiTa-Zeit ist es zudem eine schöne Erinnerung für das Kind und seine Familie.

Praktikant*innen und Azubis

Wir lieben unseren Beruf und möchten dies gerne weitergeben. Daher bereichern Praktikant*innen und Auszubildende von den (Berufs-)Fachschulen über das KiTa-Jahr hinweg unser Team und bringen neue Impulse, Ideen und Projekte mit ein. Auch Schülerpraktikant*innen, die einmal in unsere KiTa „hineinschnuppern“ wollen, sind bei uns herzlich willkommen.

Qualität – Qualitätsentwicklung & -management

Im Zuge der internen Qualitätsentwicklung wurde gemeinsam mit unserer Fachberatung ein
Qualitätsmanagementverfahren eingeführt. Dieses beschreibt Ziele und Abläufe in unserer Kindertageseinrichtung und führt dazu die Qualität der Einrichtung zu
sichern sowie systematisch weiterzuentwickeln.             

Zur Evaluation der pädagogischen Arbeit überprüfen und reflektieren wir regelmäßig unsere
Konzeption auf Aktualität und stimmen vorhandene Änderungsbedarfe mit unserem Träger ab.
Zur Weiterentwicklung unserer pädagogischen Arbeit werden Verfügungszeiten, Dienstbesprechungen und Konzeptionstage genutzt. Unsere Fachberatung berät und unterstützt uns zudem in der Teamarbeit, Fallbesprechungen und unserer Weiterentwicklung.     

Fort- und Weiterbildungen erweitern unsere pädagogischen Kompetenzen und unseren Horizont.

Quatsch

In unserer KiTa ist viel Platz und Raum für ausgelassenes Spiel und Quatschmachen ist unbedingt erlaubt. Spaß ist wichtiger Bestandteil lebendigen Lernens.

Regeln

Für einen guten und sicheren Alltag in der Gemeinschaft bedarf es auch einiger Regelungen. Diese sind zum einen in der Hausordnung zu finden. Gemeinsam mit den Kindern legen wir zudem Gruppenregelungen fest.

Regelmäßigkeit

Für eine gute Förderung und eine stetige Entwicklungsbegleitung des Kindes ist ein regelmäßiger Besuch der KiTa notwendig.

Rituale

Unser Tagesablauf ist von Ritualen geprägt. Diese bieten Struktur und Sicherheit, vor allem für die Jüngsten in der KiTa. Auch beim Verabschieden vom Elternteil können Rituale (z.B. Umarmungen) dem Kind helfen sich zu lösen.

Rucksack

Jedes Kind bringt einen kleinen Rucksack mit, in dem es sein Frühstück und bei Bedarf sein Kuscheltier transportieren kann. Auch bei KiTa-Ausflügen kommt er gegebenenfalls zum Einsatz. Dabei sollte der Rucksack so gewählt werden, dass das Kind ihn selbstständig öffnen und schließen kann.

Satzung

In der Satzung unserer KiTa finden Sie unter anderem Informationen zur Verwaltung unserer KiTa, der Elternvertretung und zur Abmeldung und Kündigung eines Betreuungsplatzes bei uns. Darüber hinaus sind Infos über die Betreuungsgebühren und zur Obst- und Getränkepauschale zu finden. 

Im Download-Bereich unserer Homepage http://www.kita-sterley.de können Sie die Satzung herunterladen. Alternativ können Sie diese bei unserer Einrichtungsleitung einsehen.

Bitte beachten Sie ggf. auch anhängende Nachtragssatzungen, die Änderungen und Ergänzungen der ursprünglichen Satzung enthalten.   

Schließzeiten

Auch die Kinder und unser Team brauchen mal Urlaub. Daher kann unsere KiTa Sterley gemäß KiTa-Gesetz SH bis zu 30 Schließtage im laufenden Kalenderjahr einreichen. Während der Sommerferien der allgemeinbildenden Schulen in Schleswig-Holstein bleibt die KiTa Sterley maximal 3 Wochen geschlossen, ebenso zwischen Weihnachten und Neujahr. Weitere Schließtage werden nach Anhörung der Elternvertretung im Rahmen der gesetzlichen Förderbestimmungen festgelegt und bis zum 01.01. eines jeden Jahres bekanntgegeben; evtl. Schließzeiten für Fortbildungsmaßnahmen und Teamtage werden spätestens vier Wochen im Voraus bekannt gegeben.

Schmuck

Für Schmuck wie Uhren, Ketten, Ohrringe und Armbänder tragen die Personensorgeberechtigten die Verantwortung. Aufgrund der Verletzungsgefahr und der Empfehlungen der Unfallkasse raten wir dringend vom Tragen von Schmuck ab. Bei Schäden, Verlust oder Diebstahl übernimmt die KiTa Sterley keinerlei Haftung.

Schweigepflicht

Wir unterliegen in jedem Bereich unserer pädagogischen Arbeit dem Datenschutz und der Schweigepflicht. Über die Entwicklung eines Kindes tauschen wir uns daher nur mit den Personensorgeberechtigten sowie innerhalb unserer Teamarbeit in unseren Teamsitzungen aus. Manchmal ist jedoch eine schriftliche Schweigepflichtentbindung nötig, um die Förderung des Kindes gewährleisten zu können oder uns auch mit einem nicht sorgeberechtigten Familienmitglied, wie z.B. einem Stiefelternteil, austauschen zu dürfen. In diesen Fällen kommen wir auf die personensorgeberechtigten Personen zu.

Sicherheit

Um allen Beteiligten eine schöne Zeit bei uns in der Kita Sterley gewährleisten zu können, gibt es auch bei uns einige Regelungen und Vorschriften, an die sich alle halten müssen. Näheres wird bei uns unter anderem in der Satzung, der Hausordnung und unserem Kinderschutzkonzept geregelt. Verstöße gegen diese Grundsätze können zu einer Auflösung des Betreuungsvertrages bzw. einer fristlosen Kündigung führen.

Snackpause

Nachmittags bieten wir eine Snackpause an, mit Obst, Gemüse oder auch mal etwas Süßem. Dabei reflektieren wir gerne den Tag mit den Kindern.

Sonnenschutz

… ist uns ein wichtiges Anliegen, da gerade Kinderhaut sehr empfindlich ist. Jeder Sonnenbrand kann weitreichende und langanhaltende Schädigungen mit sich bringen. Daher kommt jedes Kind in den sonnigen Jahreszeiten schon eingecremt in die KiTa, wir cremen bei Bedarf später am Tag noch einmal nach. Wichtig ist außerdem eine leichte Kopfbedeckung wie ein Hut.

Für einen zusätzlichen Sonnenschutz sorgen wir mit ausreichend Schattenplätzen und Sonnensegeln auf dem Außengelände. Die starke Mittagssonne versuchen wir zu meiden.

Spielzeug

Jedes Kind darf natürlich auch mal sein Lieblingsspielzeug zu uns in die KiTa mitbringen, dafür gibt es bei uns extra „Spielzeugtage“. Schlag- und Kampfspielzeug sowie Spielsachen, die laute Geräusche machen oder aus vielen kleinen Einzelteilen bestehen, sehen wir aber nicht so gerne bei uns.
Am Spielzeugtag ist das Kind alleine für sein Spielzeug verantwortlich. Bei Schäden, Verlust oder Diebstahl übernimmt die KiTa Sterley keinerlei Haftung.

Sprachförderung

Jeder Moment in unserer KiTa ist auch immer ein Teil der Sprachförderung. Ob im Austausch unter den Kindern, beim Bücher betrachten, beim Singen oder im Morgenkreis, all das gehört zur alltagsintegrierten Sprachförderung. So lernen Kinder ganz nebenbei in ihrem Tempo sprechen.
Unterstützt durch eine Pädagogin der Grundschule Sterley können wir zudem gezieltere Sprachförderung für einige Kinder anbieten. Gerne helfen wir auch bei der Antragsstellung für Logopädie.
Weitere Infos auch für Kinder mit nicht deutscher Muttersprache finden Sie unter DaZ – Deutsch als Zweitsprache.

Springkräfte

Um die Betreuung aufrecht zu erhalten, übernehmen wir teilweise als sogenannte „Springer*innen“ in unserer KiTa die Vertretung, wenn wir Personalnot in einer Gruppe haben sollten.

Streit & Konflikte

… gehören in einer Gemeinschaft dazu. Wir leiten die Kinder im Umgang mit Meinungsverschiedenheiten an, um ihnen einen deeskalierenden Lösungsweg aufzuzeigen.

Familien können unser Feedbackmanagement nutzen oder gerne in einem persönlichen Gespräch mit uns oder unserer Leitung den Konflikt ansprechen.

Süßigkeiten

Gibt es bei uns auch – allerdings nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Festen. Sollte doch einmal etwas von den Kindern mitgebracht werden, gilt: Es muss für alle reichen – auch für uns

Tagesablauf

Die zeitliche Gestaltung des Tages orientiert sich an festen Punkten wie zum Beispiel den Mahlzeiten und den Ruhe- und Angebotsphasen. Diese Struktur bietet den Kindern Orientierung und Sicherheit. Zeitgleich ist es ebenso wichtig den spontanen Bedürfnissen und Interessen der Kinder im Spiel nachzugehen und ihnen Zeiten zur Selbsteinteilung zu geben.
Das Freispiel ist daher ein wichtiger Teil unseres Tagesablaufs.

Team

Die Qualität der KiTa Sterley hängt entscheidend von dem Engagement und den persönlichen Fähigkeiten und Stärken unseres Teams ab. Wir sind in unserer Einrichtung Vorbilder im sozialen Miteinander und begleiten die Kinder auf ihren individuellen Bildungswegen. Unser Team besteht aus pädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichen Qualifikationen,
die alle unterschiedliche Erfahrungen und Kompetenzen mit in unser Team einbringen. Wir unterstützen uns gegenseitig und reflektieren in gemeinsamen Teamsitzungen regelmäßig unsere Arbeit, um uns, unsere pädagogische Arbeit und die Einrichtung fortlaufend weiterzuentwickeln. Durch die regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen erweitern wir unsere fachlichen und persönlichen Kompetenzen. Unsere externe Fachberatung unterstützt uns in der Fallarbeit, bei pädagogischen Fragen und im Qualitätsmanagement.           

Weitere Unterstützung bekommen wir durch unsere Hauswirtschafts- und Küchenkräfte und Haustechniker. Praktikant*innen und Auszubildende von den (Berufs-)Fachschulen bereichern über das KiTa-Jahr hinweg unser Team und bringen neue Impulse, Ideen und Projekte mit ein.

Telefon

Telefonisch sind wir in unseren Öffnungszeiten unter 04545-85140014 erreichbar. Sollte mal keiner ans Telefon gehen, sind wir vermutlich mit den Kindern unterwegs oder in einem Gespräch. Hinterlassen Sie dann gerne eine Nachricht mit Namen und Telefonnummer auf unserem Anrufbeantworter oder schreiben Sie uns eine Mail an info@kita-sterley.de. Familien können zudem unsere anderen Kommunikationswege wie unsere App nutzen. Wir melden uns zeitnah zurück.

Tetanus

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine Infektionskrankheit mit teilweise schwerem Krankheitsverlauf. Durch verunreinigte Wunden – das können auch unscheinbare Kratzer oder Stiche sein – gelangt der Krankheitserreger in den Körper. Typische Krankheitsanzeichen sind u.a. Krämpfe der Gesichts- oder Brustmuskulatur oder des Kehlkopfes bis hin zu Atemnot und Herzversagen. Ist das verletzte Kind nicht ausreichend gegen Tetanus geimpft, muss es abgeholt werden und in Verantwortung der Personensorgeberechtigten in medizinische Behandlung gegeben werden.

Träger

Der Schulverband Sterley ist Träger der Grundschule Sterley mit rund 200 Schülerinnen und Schülern sowie der angeschlossenen Offenen Ganztagsschule (OGS). Seit dem KiTa-Jahr 2020/2021 gehört zum Schulverband auch unsere neuaufgebaute KiTa Sterley am selben Standort.
Der Schulverband Sterley besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinden Brunsmark, Hollenbek, Horst, Klein Zecher, Lehmrade, Salem, Seedorf und Sterley und ist für die Errichtung und Unterhaltung der Gebäude sowie die Trägerschaft für den Betrieb der Kindertageseinrichtung zuständig.

Ansprechpartnerin für den Schulverband ist die Schulverbandsvorsteherin und Bürgermeisterin der Gemeinde Sterley, Ariane Redepenning, Roggenkamp 2a, 23883 Sterley.   
Verwaltet wird der Schulverband durch die Amtsverwaltung des Amtes Lauenburgische Seen, Fünfhausen 1, 23909 Ratzeburg.

Tür- & Angelgespräche

… sind wichtig, um sich morgens über das Befinden des Kindes auszutauschen, um allen einen guten Start in den KiTa-Tag zu ermöglichen. Wie hat das Kind geschlafen, wann wird es abgeholt und was gibt es heute zu beachten? Gleiches gilt natürlich auch für das Abholen, damit wir mitteilen können, wie der Tag so lief.

Turnhalle

Laufen, hüpfen, springen – das geht am besten auf unserem Außengelände und in unserem Mehrzweckraum. Aber auch ein Besuch in der Turnhalle der Grundschule Sterley ist immer ein großer Spaß. Wichtig auch hier: die richtige Kleidung und die richtigen Hausschuhe.

Überraschungen

… sind in einer KiTa vorprogrammiert! Kein Tag ist wie der andere und hier ist immer etwas los.

Und manchmal verraten wir unsere Planung auch nicht vorher, damit auch die Kinder noch etwas Tolles zu erzählen haben, von denen ihre Familien noch nichts wussten.

Unfälle & Unfallversicherung

Alle von uns betreuten Kinder sind durch die gesetzliche Unfallversicherung nach Maßgabe des SGB VII auf dem direkten Weg zur KiTa sowie auf dem Nachhauseweg, während es Aufenthalts in der KiTa während der Öffnungszeiten sowie bei allen Tätigkeiten, die sich aus dem Besuch der KiTa ergeben im Gebäude, auf dem Außengelände und außerhalb der KiTa, z.B. bei Ausflügen, unfallversichert. Die Personensorgeberechtigten sind verpflichtet, einen Unfall den das Kind auf dem Weg zur oder von der KiTa hat, unserer Einrichtungsleitung unverzüglich zu melden, damit wir unserer Meldepflicht gegenüber der Unfallversicherung nachkommen können.

Unterschriften

Als Personensorgeberechtigte/r muss man bei uns nicht nur am Anfang im Betreuungsvertrag sondern auch immer mal wieder im KiTa-Alltag eine Unterschrift leisten, z.B. bei der Zustimmung zu einem Ausflug. Damit wir sicher sein können, dass alle wichtigen Personen zustimmen, benötigen wir immer die Unterschriften aller Personensorgeberechtigten.

Manchmal wirkt es vielleicht so, als wenn man bei uns jedes kleine Bisschen unterschreiben muss, oftmals hat dies aber einen rechtlichen Grund der Absicherung. Wenn es dazu Fragen gibt, melden Sie sich gerne.

Urlaub für's Kind

Auch Kinder brauchen mal eine längere Pause vom KiTa-Alltag. Einige Kinder sind 6-9 Stunden am Tag bei uns, genau so viel wie ein durchschnittlicher Arbeitstag eines Erwachsenen.

Verabschieden

Nicht nur eine Frage der Höflichkeit, sondern auch wichtig zur persönlichen Übergabe der Aufsichtspflicht: Niemals ohne sich zu verabschieden das Kind abholen oder die KiTa verlassen!

Veranstaltungen

… sind für uns ein wichtiger Bestandteil des KiTa-Jahres und eine tolle Möglichkeit unsere KiTa zu öffnen und zu präsentieren. Dies kann in Rahmen von Elternabenden aber auch beim Abschiedsfest für die zukünftigen Schulkinder sein. Ein Tag der offenen Tür ermöglicht auch anderen mal einen Blick in unsere Räumlichkeiten zu werfen und uns besser kennenzulernen. Haben Sie noch weitere Ideen für Veranstaltungen, zum Beispiel ein Familien-Flohmarkt? Kommen Sie gerne auf uns zu!

Verkehrserziehung

Spätestens mit Schuleintritt bestreiten viele Kinder den Schulweg ganz oder teilweise allein. Umso wichtiger also, die Verkehrsregelungen schon vorher zu kennen. Bei jedem Ausflug in der KiTa thematisieren wir daher die wichtigsten Regelungen. Unterstützt wird dies noch durch den Besuch von Henki, der Verkehrsmaus, von der Landespolizei SH. Mit einem kleinen Merkspruch lässt es sich dann auch schon viel leichter merken, wann und wie man am besten über die Straße geht.

Verschnaufpause

Nach dem Mittagessen findet eine Ruhepause bei uns statt, in der allen Kindern die Möglichkeit gegeben wird, sich auszuruhen, den aufregenden Vormittag zu verarbeiten und zu entspannen. Wir machen es uns gemütlich und lauschen Hörspielen oder vorgelesenen Geschichten, puzzlen, malen, etc.

Für Kinder, die schlafen möchten, haben wir gemütliche kleine Betten. Bettwäsche ist von jeder Familie selbst mitzubringen.

Vertretung

Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Gruppen vertretungsweise mal durch andere Fachkräfte unseres Teams betreut werden oder das Büro nicht durchgängig besetzt ist. Die sichere Betreuung der Kinder und Gewährleistung unserer Aufsichtspflicht ist unser wichtigstes Anliegen.

Verwaltung

Die Verwaltung unserer KiTa obliegt dem Schulverband Sterley, vertreten durch die Amtsverwaltung des Amtes Lauenburgische Seen, Fünfhausen 1, 23909 Ratzeburg, soweit die Verwaltungsaufgaben nicht ausdrücklich an unsere Einrichtungsleitung übertragen worden sind.

Vorschule

Der Übergang von der KiTa in die Grundschule ist für die Kinder, wie bereits der Übergang von Zuhause in die KiTa, ein besonderes und aufregendes Erlebnis. Das individuelle emotionale Erleben dieser Übergänge nimmt einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Kinder. Daher ist uns die Gestaltung eines sanften Überganges in einer gemeinsamen Kooperation zwischen KiTa, Familie und Grundschule besonders wichtig.

Dieser wird durch unsere unmittelbare Nähe zur Grundschule Sterley vereinfacht, da so die Kinder bereits im KiTa-Alltag ältere Kinder, Lehrkräfte, die Räumlichkeiten und Abläufe einer Schule kennenlernen. Zusätzlich finden für die zukünftigen Schulkinder im Rahmen unserer Vorschularbeit in unserer KiTa und in der Grundschule Sterley neben alltäglichen Aufgaben z.B. zur Förderung der Selbstständigkeit auch besondere Angebote und Projekte statt, um sie auf die Schule vorzubereiten. Schauen Sie für weitere Infos auch gerne auf die Homepage der Grundschule Sterley https://schule-sterley.de/.
Natürlich kooperieren wir auf Anfrage auch mit anderen Grundschulen der Umgebung.

Wald

Ausflüge in den Wald sind immer ein besonderes Highlight. Glücklicherweise haben wir es gar nicht so weit und können uns auch mal spontan auf den Weg machen. Dann werden Tippies und Waldsofas gebaut, Vögel beobachtet und über Tierspuren gerätselt. Nebenbei lernen die Kinder rücksichtsvoll und umweltbewusst mit der Natur umzugehen.              Auch hier ist natürlich die richtige Kleidung wichtig.

Wechselsachen & Wetbag

Für kleinere und größere Missgeschicke benötigt jedes Kind einen Schwung Wechselsachen, um jederzeit frische, saubere und trockene Kleidung tragen zu können. Diese wird in der KiTa griffbereit aufbewahrt und sollte von den Familien regelmäßig auf Vollständigkeit und passende Größe kontrolliert werden. Bitte auch an entsprechende Namenskennzeichnung denken, um Verwechslungen zu vermeiden.

Jedes Kind bringt zudem eine sogenannte „Wetbag“ von zuhause mit, eine beschichtete, wasserfeste Tasche, um nasse oder dreckige Kleidung gut transportieren zu können. Auf Plastiktüten verzichten wir aus Gründen des Umweltschutzes und wegen der Verletzungs- bzw. Erstickungsgefahr.

Wertschätzung

Eine wertschätzende, respektvolle und offene Haltung allen am KiTa-Tag Beteiligten gegenüber ist eine Selbstverständlichkeit. Gleiches wünschen wir uns auch von unserem Gegenüber.

Wir freuen uns zudem immer über ein nettes Gespräch, positive und konstruktive Rückmeldungen und eine Anerkennung unserer Arbeit.

Wetter

Es gibt kein schlechtes Wetter – sondern nur schlechte Kleidung; so ein Sprichwort. Jedes Kind muss entsprechend des Wetters die passende Kleidung dabeihaben, um für jedes Abenteuer gerüstet zu sein.

Bei sonnigem Wetter bitte auch an die Sonnencreme und eine Kopfbedeckung denken.

Windeln & Feuchttücher

Windeln und Feuchttücher werden bei Bedarf von den Familien von zuhause mitgebracht. Bitte auch hier an die entsprechende Namenskennzeichnung denken. Sollte sich mal etwas dem Ende zu neigen, bekommen die Familie eine kurze Info von uns, damit schnellstmöglich Nachschub besorgt werden kann.

Übrigens: Bei uns muss kein Kind trocken sein, bevor es zu uns in die KiTa darf. Trockenwerden ist ein individueller Prozess und das Kind gibt die Signale, wenn es so weit ist. Gerne unterstützen wir dann die Familien in dieser Phase.

X-mal versucht

Wir geben den Kindern Zeit sich selbst auszuprobieren, zu experimentieren und eigene Erfahrungen zu sammeln. Das kann auch schon mal länger dauern…

XY - Unbekannt

Von Zeit zu Zeit werden Ihnen vielleicht ein paar unbekannten Leuten in unserem Haus oder in den Gruppenräumen begegnen. Wir haben die Möglichkeit Praktikant*innen und Auszubildende bei uns aufzunehmen, die uns bei der Arbeit unterstützen und ein potentielles Berufsfeld zu erkunden. Dies wird natürlich über einen entsprechenden Steckbrief an der Pinnwand bekannt gegeben.

Yippi - Schön, dass Sie da sind!

Wir heißen Sie herzlich bei uns willkommen! Sie möchten gerne einen Einblick in unsere KiTa bekommen, dann vereinbaren Sie doch einen Termin mit uns. Wir freuen uns über jeden, der sich für unsere KiTa und unsere Arbeit interessiert.

Zahnfee - Zähneputzen

Die Zahnhygiene und Hygienerziehung ist ab dem 1. Zahn wichtig. Aus hygienischen Gründen findet bei uns in der KiTa aber kein tägliches Zähneputzen statt, dies ist Aufgabe der Familien.     
Jedoch besucht uns in regelmäßigen Abständen die Zahnfee, die uns gemeinsam mit ihren Zahnputz-Krokodilen das richtige Zähneputzen zeigt. Anhand eines tollen Merkspruches geht dann alles auch gleich viel leichter.

Zecken

Durch Zeckenbisse können Krankheiten wie Borreliose oder die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSM) übertragen werden. Neben grippeähnlichen Symptomen können auch Lähmungen und schwerwiegende Entzündungen des Nervensystems wie z.B. eine Hirnhautentzündung mit weitreichenden Folgen auftreten. Zecken sollten daher schnellstmöglich aus der Haut entfernt werden. Eine tägliche Kontrolle auf Zecken ist empfehlenswert.

Sollten wir in der KiTa einen Zeckenbiss bei einem Kind feststellen, gibt es zwei Optionen:

  • Die Zecke darf durch uns entfernt werden. Die Bisswunde wird gekennzeichnet und dokumentiert.
  • Die Zecke soll nicht entfernt werden. Wir dokumentieren die Bisswunde und informieren umgehend den/die Personensorgeberechtigten. Ist niemand erreichbar, sind wir berechtigt im eigenen Ermessen im Sinne der Gesundheit des Kindes zu handeln.


Die Personensorgeberechtigten entscheiden sich mit Vertragsabschluss für eine der beiden Optionen. Die Entscheidung kann selbstverständlich ohne Angabe von Gründen jederzeit schriftlich geändert werden.
Wir weisen vorsorglich daraufhin, dass wir kein medizinisch geschultes Personal sind. Für eine nicht ausreichende Entfernung der Zecke und eventuelle gesundheitliche Folgen wird keine Haftung übernommen. Die weitere Beobachtung und Versorgung der Bisswunde liegt in der Verantwortung d. Personensorgeberechtigten. Ein Arztbesuch muss unserer Einrichtungsleitung unverzüglich gemeldet werden.

Zufriedenheit

… ist uns wichtig. Jeder (egal ob Kind, Elternteil oder Teammitglied) soll sich in unserer KiTa wohlfühlen. Damit dies auch so ist und bleibt, haben wir ein Feedbackmanagement entwickelt und gestalten unsere Arbeit möglichst partizipativ und transparent. Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn mal der Schuh drückt.

Zusammenarbeit

Zusammenarbeiten ist uns wichtig, vor allem mit den Eltern, der Elternvertretung und unseren Kooperationspartner*innen.

Wir arbeiten mit verschiedenen Institutionen und Einrichtungen zusammen, wie zum Beispiel den umliegenden Schulen, Fachkräften der Logopädie und Ergotherapie, der Eingliederungshilfe, unserer Fachberatung und dem Jugendamt. Wir erfreuen uns zudem an regelmäßigen Kooperationen mit den Bauernhöfen in der Nähe und der Freiwilligen Feuerwehr in Sterley.

Zu guter Letzt

…wünschen wir allen Familien, Mitarbeitenden und Kindern in unserer KiTa Sterley eine tolle, aufregende Zeit!

Nach oben